Info

Zeiten & Orte

Hallentraining



Jahnturnhalle
Berliner Straße 2
06112 Halle (Saale)


Montag 20:00 - 21:30 Uhr freies Training
Mittwoch 20:00 - 21:30 Uhr freies Training
Freitag 20:00 - 21:00 Uhr
21:00 - 23:00 Uhr
Grundlagentraining
freies Training


Outdoortraining

(Entfällt auf unbestimmte Zeit)

Zeit und Ort kann abweichen, schaut daher unbedingt vorher in unsere News ob eine Änderung vorliegt (gerade bei schlechtem Wetter)!
Das Outdoor-Training ist völlig kostenlos.
Bitte zur Kenntnis nehmen, dass ihr nicht über den Verein versichert seid.

Treffpunkt ist der Stadtpark Halle (Saale), dort verbleiben wir bis 18:00 Uhr.
Danach besuchen wir je nach Lust und Laune weitere Spots.
Etwas später dazu stoßen ist kein Problem.

Mittwoch 17:00 Uhr freies Training


Beitrag

12€ pro Monat


10€ Mitgliedsbeitrag
2€ Teamkasse

Genauere Informationen bekommt ihr von den Trainern vor Ort!


* Beiträge können nur halbjährlich oder ganzjährig gezahlt werden
* Die Beiträge sind nur für die Hallennutzung relevant.
* Für Besucher fallen keine Kosten an.

Mitglied werden

Anmeldung

(Aufnahmestopp, Anmeldung für die Warteliste per E-Mail)

Jeder ab 15 Jahren kann mitmachen und erhält eine zweiwöchige Probezeit,
die natürlich völlig kostenfrei ist!

* Bei Gruppen ab 3 Leuten bitte per Mail Bescheid geben.

Alternativ für jüngere Interessenten empfehlen wir das Outdoor-Training.
Infos dazu bekommt ihr oben bei 'Zeiten & Orte'.

Bei Fragen stehen wir euch gern zur Verfügung!
Kommt einfach vorbei oder schreibt uns eine Mail.


Satzung_PDF

Beitrittsformulare_PDF

Trainingsordnung_PDF

Was wird trainiert?

Parkour


Was ist Parkour?
Parkour ist das schnelle und effiziente Überwinden von Hindernissen.

Die Praktizierenden, auch Traceure genannt, versuchen auf verschiedenste Art und Weise, ihren Weg zu beschreiten. Darin enthalten sind Elemente wie Laufen, Klettern, Schwingen, Springen, Rollen und viel mehr. Ziel ist es, die am besten geeigneten Bewegungen für die entsprechende Situation zu finden. Parkour kann sowohl im urbanen Raum als auch auf einem Hinderniskurs oder in der Natur durchgeführt werden. Im Zusammenhang mit der Ausübung des Sports steht auch die Wahrnehmung der Umgebung, die es ermöglicht, vorher uninteressante bauliche Elemente als Sportmöglichkeiten zu betrachten.

Häufig wird Parkour mit Freerunning verwechselt. Tricks wie z.B. Saltos sind eher im Freerunning oder Tricking zu finden.

Jedwede Bewegung, die nicht nur effiziente Hindernisüberwindung ist, wird zu Freerunning gezählt.

Freerunning


Was ist Freerunning?
Freerunning ist somit der Allrounder, der das Bindeglied zwischen Parkour und Tricking bildet.

Wie der Name verrät, gibt es hier keine Regeln bezüglich des Bewegungsablaufes. Alles, was Spaß macht, ist erlaubt und kann mit einfließen. Freerunning bedeutet, sich zu bewegen, in jeder beliebigen Umgebung. Die Bewegung soll nicht Mittel zum Zweck sondern Selbstzweck sein, das heißt, das Sich-Bewegen steht im Mittelpunkt. Man bewegt seinen Körper kreativ und kann sich dabei seine komplette Umgebung ohne Einschränkungen zu Nutzen machen. Beim Freerunning sollte immer der ganze Körper in Bewegung sein. Der Grundsatz von Parkour, die Effizienz (also das schnelle Überwinden von Hindernissen), steht hierbei nicht im Vordergrund. Das Repertoire der Bewegungen im Freerunning ist nicht eingeschränkt. Es wird ständig durch die Kreativität der Anhänger erweitert. Oftmals bieten akrobatische Bewegungen aus dem Turnen oder auch aus dem Breakdance und Tricking erste Anregungen oder werden übernommen und die Techniken der Umgebung angepasst.

Tricking


Was ist Tricking?
Im Gegensatz zu Parkour oder Freerunning werden beim Tricking keine Hindernisse überwunden. Es beinhaltet die Durchführung von akrobatischen Kicks, Twists und Flips auf einer geraden Fläche.

Tricking ist ein Mix aus verschiedenen Sportarten. Zum Beispiel werden Dreh- und Sprungkicks aus dem Taekwondo, 360°-Kicks mit akrobatischen Turnelementen aus dem Bodenturnen und Freestyle Elemente wie den Butterfly Twist aus dem Kung Fu und dem Double Leg aus dem Capoeira mit Freestyle-Elementen aus dem Break Dance verbunden. Erlaubt ist wieder was Spaß macht und gut aussieht.